QQTec feiert den 10. internationalen Kunstpreis

Seit dem Jahre 2010 gibt es jährlich – inzwischen als Biennale zweijährlich– eine international ausgeschriebene, jurierte und prämierte thematische Ausstellung in der Galerie QQArt. Dabei folgen die ausgewählten Themen der Ausrichtung von QQTec zu „Kunst und Technik“ mit jeweils einem Wort aus der Physik. Vergangene Themen waren z.B.: Energie (2010), Licht (2011), Raum (2012) bis zu Rotation (2019) und Kontrast (2021). Das Thema der diesjährigen Ausstellung lautet „Fokus“ und Ist glücklicherweise wieder ohne Corona Beschränkungen durchführbar. Die Anzahl der Bewerbungen lag diesmal bei 846 Arbeiten von 301 Künstlerinnen und Künstlern aus 6 Ländern.

Wie beim letzten Mal erfolgte die Jurierung nach Kategorien. In den gewählten 3 Kategorien „Malerei/ Grafik“, „Foto/Video“ und „Bildhauerei/Installation“ wird nun jeweils ein Preisgeld von 600 € vergeben. In diesem Jahr wieder mit der finanziellen Unterstützung der Sparkasse HRV.

Die Fachjury bestand aus: Kirsten Graf (Malerei), Günter Kuschmann (Theater, bildende Kunst), Zoran Velinov (Malerei, Performance), Guntram Walter (Fotokunst) und Dr. Helmut Stein (Galerist QQArt). Aus den eingereichten 846 Arbeiten wurden 36 von 33 Künstlerinnen und Künstlern für die Ausstellung ausgewählt. Sie kommen aus allen Regionen Deutschlands und aus Luxemburg. Aus dem Kreis Mettmann stammen 5 Arbeiten. Insgesamt hat die Teilnahme aus NRW klar zugenommen, zumindest nach der Jurierung.

Die wieder Präsenz-Vernissage wird am Sonntag, 16. April 2023 um 14 Uhr stattfinden. Die Finissage mit Preisvergabe dann am 7. Mai.

Zur Abrundung des Jubiläums findet am Sonntag, 23.April ein Jazzkonzert „Focus on Blues“ mit der großartigen Sängerin Deborah Woodson und dem „Gregor Hilden Organ Trio“ in der Museumshalle statt.

Scroll to Top