Theater bei QQTec: Das kunstseidene Mädchen von Irmgard Keun

Nach dem großen Erfolg der Kriminalkomödie “Die 39 Stufen” spielt “TRAUMAKEL, DAS FURIOSE THEATER” wieder im QQTec: “Das kunstseidene Mädchen” von Irmgard Keun

Glitter, Glanz; Leuchtreklame, Theaterluft sind der Laufsteg, der den Aufstieg verlockend anbietet: das ist die Sehnsucht, der Doris, die Stenotypistin aus dem Rheinland folgt. Im Berlin von 1931 will sie den entscheidenden Karrieresprung wagen.
Ein gestohlener Pelzmantel, der Feh, soll ihr wie eine erotische Schutzhülle den Zugang zur bunten Scheinwelt verschaffen und gleichzeitig ihre einfache Herkunft und Bildungsferne kaschieren, indem sie als Star bzw. als ein “Glanz” die Gesellschaft überstrahle.
Männerbekanntschaften sollen den Weg ebnen, wobei sie deutlich unterscheidet: “Man muss wissen wofür: um Geld oder Liebe “. Doch sie fährt auf einer Achterbahn aus schnellem Glück und enttäuschter Hoffnung und gerät in den Abwärtsstrudel von Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Prostitution: Endstation am Bahnhof Zoo.
Doris lebt ihren Widerspruch als Gewinnerin und Verliererin zugleich: sie ist frech, selbstbewusst, hilfsbereit, kalkulierend, nachtragend, naiv und schließt mit dem Satz, dass es auf den Glanz “nämlich vielleicht gar nicht so furchtbar ankäme”. Was aber, wenn es doch darauf ankommt und auf den naserümpfenden Blick dem ungebildeten, kunstseidenen Mädchen gegenüber?

MITWIRKENDE:
Katja Ackermann, Volker Beindorf, Jutta Blumberg, Dorothée Cüppers, Astrid Danyel, Heinz Danyel, Gerhard Ferenschild, Anke Jochmaring, Carsten Köser, Günter Kuschmann, Frederic Olbrich, Joshua Reuther, Luka Ristic, Elisabeth Thiesen, Chris Wagner

23. / 25. / 27. September 2017
Beginn jeweils um 19:30 Uhr (Wir bieten Getränke zur Selbstbedienung an)
Abendkasse ab 18:30 Uhr

Vorverkauf: über Mail: traumakel@gmail.com, Abholung min. ½ Stunde vor Beginn
Sonst nur Abendkasse / Begrenzte Plätze
Eintritt 10 €, Schüler / Studenten 5 €

Flyer zu Veranstaltung