Karin Hammar Quartett – 30.03.2014, 15:00 Uhr

Die Stockholmer Posaunistin Karin Hammar geht ihren eigenen Weg. Zweifellos gehört sie zu der Handvoll bemerkenswerter weiblicher Solisten im aktuellen Jazz, die sich ständig weiterentwickeln. Nach Veröffentlichungen mit gestandenen internationalen Jazz Größen  war es vor allem ihr schwedischer Landsmann und Instrumenten-Kollege Nils Landgren, der sie immer wieder ins Rampenlicht rückte, sei es bei einem von ihm zusammengestellten Jazz Ensemble, in dem ausschließlich Frauen den Ton angaben (u.a. Anke Helfrich, Eva Kruse und Sandra Hempel) oder bei verschiedenen Bigband Projekten wie dem Jazz Baltica Orchester.

Mit “Everyday Magic”, so der Titel des auf Skip Records erschienen Albums, eingespielt 2009 mit einem hochkarätigen schwedischen Quartett, gelang es ihr schließlich, ihre eigene Musik in den Fokus des Schaffens zu stellen. NDR Jazz lobte den „vollen, lyrischen Ton“ ihres Spiels und „den anspruchsvollen, virtuosen Jazz“ ihrer Erstlingsproduktion unter eigenem Namen.

Drei Jahre und eine Vielzahl von Konzerterfahrungen und musikalischen Begegnungen später, begibt sie sich auf der Produktion «Land» die sie überwiegend mit dem in Paris lebenden kanadischen Bassisten Chris Jennings konzeptionell und kompositorisch entwickelte, in einen Dialog mit Künstlern unterschiedlicher Herkunft. Basierend darauf präsentiert die Posaunistin gemeinsam mit Sandra Hempel an der Gitarre, Chris Jennings am Kontrabass und Anders Kjellberg am Schlagzeug skandinavischen Jazz der Spitzenklasse.

Besetzung:
Karin Hammar, tb,
Sandra Hempel, g,
Chris Jennings, b,
Anders Kjellberg, dr