Mathias Haus Trio – 06.11.2006, 15:00 Uhr

Mathias Haus (Vibraphon) – Konstantin Wienstoer (Kontrabass) – Robert Hurasky (Schlagzeug)

Mathias Haus (Düsseldorf) studierte klassisches Schlagwerk in Düsseldorf – und auf persönliche Einladung der weltberühmten Vibraphon-Koryphäe Gary Burton – Jazzvibraphon am Berklee-College of Music in Boston (USA), wie auch Jazzkomposition/Arrangement. Als Musiker arbeite er auf zahlreichen renommierten Festivals (u.a. Montreux Jazz Festival) sowie bei einer Vielzahl von Radio- und Fernsehproduktionen, unter anderem als geladener Solist der Big Bands WDR, HR und NDR. Sein Kompositionsrepertoire umfasst Duo- bis Quintett-Werke, Big Band-Arrangements, Schlagwerkensemble- und Orchester-Stücke. Er spielte unter Stockhausen, Henze, und, neben einer Vielzahl von deutscher Jazzgrößen u.a. mit Ken Wollesen, Donny Mc Caslin oder Jim Black. Seine Konzerttätigkeit führte ihn durch ganz Europa bis nach Moskau und durch die USA, 2002 erhielt er den renommierten Preis “Jazzpott” der Stadt Essen verliehen.

Der Neusser Bassist Konstantin Wienstroer, Folkwangpreisträger in der Sparte Jazz mit dem Trio unfinished business, ist ein gefragter Sessionbassist Live und im Studio. Bei der Zusammenarbeit mit Musikern wie Ziroli Winterstein, Jürgen Dahmen, Frank Kirchner, Daniel Basanta, Hazy Osterwald, Axel Fischbacher und vielen anderen stellt er immer wieder seine musikalische Vielseitigkeit in unterschiedlichsten Musikrichtungen unter Beweis. Nach dem Konzertexamen an der Folkwanghochschule in Essen wirkte er bei zahlreichen Tourneen, unter anderem in die USA, Japan, Schweiz usw., mit. Er wirkte bei verschiedenen internationalen CD-Produktionen den Bass, so z.B. mit der Band Mainpoint, dem Daniel Küfner Quartett, der türkisch-deutschen Band TAN und vielen anderen. Im Jahr 2003 war Konstantin Wienstroer zum ersten Mal als Produzent tätig. Mit Bobb Hebb, dem Komponisten des Welthits “Sunny”, wurde eine Soul-CD aufgenommen, bei der hochkarätige aus der NRW-Jazzszene mitwirkten.

Zurzeit intensive Live-Tätigkeit in der deutschen Clublandschaft mit diversen Jazzformationen, der Weltmusikformation TAN und dem Drum’n’Bass Projekt turntablejazz.

Robert Hurasky (Mönchengladbach), künstlerischer Leiter der “Jazz-Visions” des BIS-Zentrums in Mönchengladbach, wurde nach seinem Studium an der Robert-Schumann – Hochschule in Düsseldorf Leiter des Fachbereichs Jazz und Pop an der Musikschule Mönchengladbach und ist einer der gefragtesten Studio- und Liveschlagzeuger der Szene (u.a. DVD-Aufnahmen mit Popstar SEAL u. Sarah Connor). Er kann im Jazz auf eine rege Konzerttätigkeit verweisen und spielte unter anderem mit Musikern des “European Jazz-Ensemble” (Joachim Kühn, Jiri Stivin, Ali Haurand) sowie u.a. mit Frank Kirchner, Markus Türk, Klaus Doldinger, Lucas Schmid, Markus Wienstroer, Markus Gjiakonowski, John Goldsby und Jacques Loussier.