Marlies Cremer „Wachsvervliest“ – 24.02. bis 10.03.2013

Alles ist im Fluss, alles ist in Bewegung. Der Prozesscharakter der Werke wird betont, das im Entstehen Begriffene, das Unfertige. Bestimmte Materialien wie Vlies und Wachs unterstreichen den Charakter des Flüchtigen, Diffusen.

Die großformatigen Arbeiten sind in einer speziellen Mischtechnik entstanden, teils auf Leinwand, teils auf Vliesgrund. Unter Verwendung vorgegebener bemalter Farbflächen entstehen bedruckte Schichten von Vlies, auf denen Farbe ohne klaren Bezug erscheint, ohne bewusste Gestaltung aber mit den Spuren früherer gestalteter Flächen.

Bewusst werden Ränder nicht begradigt, Formen nicht ausgearbeitet, nur selten zeigen sich lineare Strukturen.

Dem Betrachter gibt es die Möglichkeit, sich mit den Arbeiten auseinanderzusetzen und zur Weiterentwicklung beizutragen.

Marlies Cremer lebt in Hilden und hat ihr Atelier in Düsseldorf-Gerresheim. Hier entstehen seit 1979 ihre Gemälde, Skulpturen und Installationen.

24.02.2013 bis 10.03.2013
Öffnungszeiten: So von 15 bis 18 Uhr, Mi 18 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung.